Obstbäume pflanzen wie die Profis...

Unser Tipp: Wurzelnackte Bäume nach dem Blattabwurf pflanzen

Wer schnell Birnen, Äpfel oder Kirschen ernten will, sollte im Herbst vorsorgen: Wurzelnackte Obstgehölze werden am besten im Oktober und November gepflanzt. Obwohl die Pflanzzeit für Obstbäume prinzipiell von Mitte Oktober bis ins Frühjahr reicht, bevorzugt auch die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) die Herbstpflanzung.

 

Die Pflanzzeit beginnt, wenn im Herbst die Blätter der Jungbäume abgefallen sind. Dann stecken sie keine Kraft mehr in den Aufbau neuer Blätter oder Triebe und die Energie des jungen Obstbaums wird stattdessen zur Wurzelbildung und zum Anwachsen verwendet. Wenn man den Herbst und frostfreien Frühwinter verpasst hat, kann noch im Frühjahr gepflanzt werden. Dann sollte im ersten Jahr noch mehr auf gute Bewässerung der Pflanzung geachtet werden.

 

Unmittelbar vor dem Setzen werden die Wurzeln nochmals beschnitten, um den Neuaustrieb und das Verzweigen der Wurzeln anzuregen. Aus diesem Grund sind bei Obstbäumen wurzelnackte Bäume der Containerware unbedingt vorzuziehen. Nur bei wurzelnackten Bäumen können Sie sicher sein, dass sie auch robuste und hochwertige Pflanzen mit gesunden Wurzeln kaufen.

 

Und auch wenn inzwischen sogar in Supermärkten oder Gartenbauvereinen günstige Obstbäumchen angeboten bekommt, kauft man die Jungpflanzen am besten in regionalen Baumschulen und Gärtnereien. Denn dort werden vor allem Sorten angeboten, die zum örtlichen Klima passen und die sich in den einzelnen Regionen besonders bewährt haben. Merke: Ein guter Obstbaum, der seinem Besitzer über viele Jahre Genuss und Freude beschert, ist immer seinen Preis wert. Und Sie werden sich wundern, wie günstig gute Pflanzbäume in Ihrem ortsansässigen Fachbetrieb sind...

 

Hier finden Sie die aktuelle "Sortimentsliste für wurzelnacktes Obst 2022" der Baumschule Augenweide als PDF-Datei.
Baumschule Augenweide_Obst-Sortimentslis[...]
PDF-Dokument [189.1 KB]

 

Wir haben zur Pflanzzeit ein breites Sortiment vor Ort. Bitte beachten Sie jedoch, dass ein Teil unserer Sortimentsliste Bestellware ist. Sollte Ihre Wunschsorte nicht vorrätig sein, können wir sie sicher  kurzfristig bestellen.
Rufen oder sprechen Sie uns einfach an!

 

Unsere Planztipps Schritt für Schritt:

Einfach auf das erste Bild klicken, um die Galerie zu öffnen. Und lesen Sie unten auch unserer weiteren Pflanztipps.

 

Wurzelnackte Obstbäume müssen vor dem Einpflanzen ausgiebig gewässert werden. Dazu die Wurzeln in eine wassergefüllte Wanne stellen und ein paar Stunden vollsaugen lassen. Unmittelbar vor dem Einpflanzen kürzen Sie die Wurzeln um etwa ein Drittel und entfernen die trockenen Spitzen, damit sich an jeder Schnittstelle neue Faserwurzeln entwickeln können. Schneiden Sie auch die Triebe des Baumes zurück, so dass der Umfang der Baumkrone etwa dem Wurzelumfang entspricht. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie viel Sie abschneiden sollen, erledigen wir den Pflanzschnitt gerne schon beim Kauf für Sie.

 

Wichtig: Den Baum (so wie alle neuen Pflanzen) immer vor dem Austrocknen schützen und sehr zeitnah pflanzen.

 

Beim Pflanzen unbedingt darauf achten, dass die Veredelungsstelle, das ist die etwas dickliche Stelle im unteren Bereich des Stamms, eine Handbreit aus dem Pflanzloch herausragt. Auch freut sich ihr neues Bäumchen, wenn Sie etwas gute Pflanzerde beimischen oder etwas Bodenaktivator verwenden. Bitte keinen Dünger oder Kompost in das Pflanzloch geben.

Nach den Pflanzen ist kräftiges Gießen die beste Anwachshilfe, weil so die Hohlräume um die Wurzeln mit Erde gefüllt werden. Also mit Wasser bitte nicht sparsam sein.

 

Hier nochmal unsere Pflanz-Tipps für Obstbäume im Schnelldurchlauf:

- Die Pflanzung von wurzelnackten Obstbäumen hat sich im Herbst bewährt. Aber auch in frostfreien Winterperioden oder dem zeitigen Frühjahr ist eine Pflanzung möglich. Keine Sorge: selbst bei niedrigen Temperaturen wachsen Bäume und Sträucher unterirdisch weiter und haben so optimale Startbedingungen im nächsten Frühjahr.

- Die Wurzeln und die Äste sollten unmittelbar vor dem Pflanzen fachmännisch eingekürzt werden.
- Kaufen Sie nur gesunde Bäume mit einem geraden Stamm, die sich für Ihre Region bewährt haben.
- Bei der Wahl des Standorts spielt die Stammhöhe eine wichtige Rolle. Für kleinere Gärten haben sich kleine Bäume mit Halb- oder Niederstamm bewährt. In größeren Gärten oder wenn der Obstbaum als Haus- und Schattenbaum dienen soll, empfelhen wir Hochstämme. Ebenso für Streuobst-Anlagen.
- Alle Obstbaum-Sorten benötigen einen sonnenreichen, hellen Standort.
- Genügend Abstand zu Hauswänden und Gartenzäunen einhalten.
- Das Pflanzloch sollte doppelt so breit und tief wie der Wurzelumfang des Baumes sein. Tiefgründiger und humusreicher Boden fördert das Wachstum. Keinen Dünger oder Kompost ins Pflanzloch geben.

- Die Veredelungsstelle muss eine Handbreit aus der Erde herausragen.
- Ertragreiche Obstbäume sollten gerade gepflanzt werden. Durch einen Holzpfahl ist der Baum vor Windwurf oder Bruch durch Schneelast geschützt.
- Ein Gießrand erleichtert das Gießen. Frische Pflanzungen unbedingt vor dem Austrocknen schützen!

 

Detaillierte Pflanztipps zur jeweiligen Sorte erhalten unsere Kunden natürlich beim Kauf.

 

 

Die schönsten Christbäume weit und breit gibt es jetzt wieder in Ihrer Augenweide!

Kommunen, Verbände & Vereine aufgepasst: Der Streuobstpakt "Streuobst für alle" bietet attraktive Fördermöglichkeiten! Nach Antragstellung ist der Bezug direkt über uns möglich...

Mitte November ist nochmals eine große Lieferung wunderschöner Obst-Hochstämme eingetroffen!

 

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Team der
Baumschule Augenweide

 


Baumschule Augenweide

Bahnhofstr. 33a
63773 Goldbach

Telefon: +49 6021/440081
Fax: +49 6021/440083

E-Mail: info@baumschule-augenweide.de


Auf unserer Facebook-Seite veröffentlichen wir regelmäßig News, Fotos u.ä.

Folgen & liken Sie uns und verpassen Sie nichts :-)

 

Druckversion | Sitemap
© 2022 Baumschule Augenweide