Magnolien: die schönsten Blüten des Frühjahrs

 

Magnolien sind eine sehr urtümliche Pflanzengattung. Die ersten Arten entstanden vor über 100 Millionen Jahren und sind damit vermutlich Ahnen aller heutigen Blütenpflanzen.

Meist ab April stehen auch bei uns die Magnolien in voller Blüte. Wenn Sie die Pracht nicht nur in fremden Gärten bewundern wollen, ist jetzt eine gute Zeit sich seinen eigenen Blütentraum auszusuchen und zu pflanzen.

Für zu Hause haben wir Ihnen hier eine bildliche Auswahl einiger Sorten - brandneu und altbewährt - zusammengestellt. In Natura finden Sie bei uns noch einige mehr...

 

 

Entdecken Sie unsere Lieblings-Magnolien

Magnolia 'Cleopatra'

Ganz neu ist die Magnolia 'Cleopatra', eine winterharte (bis -25°) Magnolien mit zauberhaften, blau-purpurnen Blüten. Bisher gab es diese außergewöhnliche Colorierung nur bei Magnolien-Sorten, die für das deutsche Klima nicht geeignet waren. Nicht nur dadurch ist sie ein besonderer Schatz für alle Magnolien-Liebhaber...

Magnolia 'Denudata Yulan'

Die leicht duftenden, schneeweißen Blüten der Yulan-Magnolie stehen einzeln an den Enden der Zweige und sind zehn bis 20 Zentimeter breit. Sie ist ein sommergrüner Baum, der etwa 15 bis 20 Meter Wuchshöhe erreicht. Die Krone ist oft breit und mehrstämmig aufgebaut. Die Zweige sind dunkelbraun und die graue Rinde bleibt auch an dickeren Stämmen glatt.

Stern-Magnolie 'Stellata'

Die Stern-Magnolie 'Stellata' gehört zu den Frühaufstehern und blüht bei günstiger Witterung schon im März. Ihre weißen Sternblüten sind für Magnolien relativ frosttolerant und die Pflanze selbst äußerst winterhart. Ihr Wuchs ist eher langsam und mit einer Endhöhe und -breite von rund 3 Meter eignet sie sich auch für kleine Gärten bestens.

Magnolia 'Soulangeana'

Die am weitesten verbreitete und auch prachtvollste Magnolie ist die Tulpen-Magnolie (Magnolia soulangeana). Sie kann, wie die meisten Magnolien, mit den Jahren stattliche Ausmaße erreichen – acht bis zehn Meter breite Kronen sind bei rund 50 Jahre alten Pflanzen keine Seltenheit. Ihre hellrosafarbenen, tulpenförmigen Blüten erscheinen im April vor dem Laubaustrieb und schmücken die Sträucher und Bäume in in einer unglaublichen Fülle.

Magnolia "liliiflora Susan"

Die Purpur-Magnolie 'Magnolia liliiflora Susan' ist ein breit aufrecht wachsender Strauch, der etwa 3 m hoch wird und Schnitt verträgt. Die hübschen Blüten erscheinen mit den Blättern von Ende April bis Anfang Mai und sind magenta-rot, innen meist etwas heller. Oft blüht sie im Juni und September nochmal nach.

Magnolia "Genie"

Die Magnolie "Genie" ist eine aus Neuseeland stammende Züchtung mit sehr starker Winterhärte. Sogar die geöffnete Blüte verträgt leichte Spätfröste und bietet somit eine langanhaltende Blüte. Die bis zu 15 cm breiten Blüten sind tief dunkel-purpurrot und duften leicht. Die Hauptblüte erfolgt im April, oft gibt es im Hoch- und Spätsommer nochmals schöne Sommerblüten.

Da Wuchs dieser Magnolie eher schmal und aufrecht ist und die Endhöhe bei 4-5 Meter liegt, eignet sich diese Sorte auch für kleine Gärten.

Stern-Magnolie 'Leonard Messel'

Die rosa Stern-Magnolie 'Leonard Messel' gehört aufgrund ihrer zauberhaften und äußerst auffälligen, rosa gestreiften Blüten zu den beliebtesten Sorten.

Ihre Blüten erreichen einen Durchmesser von bis zu 13 Zentimetern und zeigen sich früh vor dem Laubaustrieb, wobei sie zuerst an Tulpen erinnern und erst geöffnet die typische Sternform ausbilden. Als Kleinbaum oder Großstrauch wächst sie langsam  und aufrecht und breit bis breitkronig. Im hohen Alter erreicht sie eine Breite von bis zu sechs Metern und bis zu acht Meter Höhe.

 

Unsere Magnolien-Pflanztipps:

 

Bei der Pflanzung sollten Sie unbedingt genügend Standfläche einkalkulieren und Ihrer Magnolie einen Logenplatz in Einzelstellung gönnen, da fast alle Arten und Sorten im Alter wunderschön in die Breite gehen. Je nach Sorte sollte die Krone zu allen Seiten drei bis fünf Meter Platz haben.

 

Ein Vorteil der Magnolie ist ihre Widerstandsfähigkeit. Weder Blattpilze noch Schadinsekten gehen an sie. Ohne viel Aufwand werden sie von Jahr zu Jahr schöner und kommen mit wenig Pflege aus. Der Boden sollte jedoch gleichmäßig feucht, humusreich und möglichst leicht sauer sein. Im Frühjahr freuen sich Magnolien über ein paar Nährstoffe in Form von organischem Volldünger oder Hornspänen.

 

Zu beachten ist jedoch, dass ihr Wurzelwerk sehr flach durch den Oberboden verläuft und auf jegliche Art von Bodenbearbeitung empfindlich reagiert. Also die Baumscheibe lieber abmulchen oder mit Bodendeckern, wie z.B. der Schaumblüte (Tiarella) oder dem Kleinen Immergrün (Vinca) bepflanzen.

 

 


Auf unserer Facebook-Seite veröffentlichen wir regelmäßig News, Fotos u.ä.
Folgen Sie uns und verpassen Sie nichts :-)

 

.

Wir freuen uns auf Sie!


Liebe Kund*innen,

damit wir uns alle sicher und wohl fühlen können, kommen Sie bitte nur gesund, halten Sie weiterhin Abstand zur Ihren Mitmenschen und zahlen nach Möglichkeit kontaktlos.

 

Herzlichen Dank!

 

Ihr Team der
Baumschule Augenweide

 


Baumschule Augenweide

Bahnhofstr. 33a
63773 Goldbach

Telefon: +49 6021/440081
Fax: +49 6021/440083

E-Mail: info@baumschule-augenweide.de

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2021 Baumschule Augenweide